AP «Ein Bild sagt mehr...»
Ortsname ist in alten Urkunden auch Zernischke, Tschirnick oder Zernitz heißt geschrieben und stammt sicherlich aus dem Wendischen Zernitz heißt das Wendendorf. Andere leiten es ebenso wie Zschorno von Zarny ab = schwarz, wegen des dunklen Ackerbodens. Tschernitz gehörte ursprünglich zu Schlesien, unter das Fürstentum Sagan, im Priebusschen; wie Kromlau, Jämlitz, Horlitza, Lieskau und Bloischdorf. Weil Tschernitz von Sagan in der Luftlinie etwa 7 Meilen entfernt ( etwa 50 km westlich) wie auf einer Halbinsel in der Niederlausitz liegt, wurde es 1817 in Bezug auf die allgemeine Landes- und Polizeiverwaltung sowie auf ständische Verhältnisse dem Särauer Landkreis zugeteilt. Die Tschernitz nächstgelegene Stadt war Triebel, östlich der Neiße. Seit 1360 führte die so genannte Salzstraße von Sorau nach Spremberg über Triebel, Jerischke und Dubraucke. Der letztgenannte Ort ist der benachbarte nördlich von Tschernitz. Erst viel später gehörte diese Gegend zum Landkreis Spremberg.
Gemeinde mit dem OT-Tschernitz & OT-Wolfshain
Zu den größeren Städten und Gemeinden im Umland von Tschernitz gehören Forst (Lausitz) 16 km nördlich, Hoyerswerda 30 km westsüdwestlich, Spremberg 16 km westlich, Bautzen 46 km südsüdwestlich, Cottbus 27 km westnordwestlich, Senftenberg 42 km westlich, Guben 41 km nordnordöstlich, Großräschen 42 km westlich, Niesky 35 km südöstlich, Kamenz 50 km westsüdwestlich sowie 9 km südlich der Gemeinde Tschernitz die Stadt Weißwasser (Oberlausitz) wenn man dort hin will muß man durch Halbendorf.
Amt Döbern Land Forster   Str. 8, 03159 Döbern Tel: 035600/3687-0, Fax: 035600/3687-15
Mediathek Ortsname Lohnbrief Wassermühle Galarie Kontakt Natur Rittergut Denkmal Joe Biden Billard Herbert Köfer Agnes Kraus
Motorsport Aktuell alles hier
Willkommen Eine Dorfgeschichte aus der Nieder-Lausitz über Landschaft, Bevölkerung und Besitzverhältnisse
Eine kleine Rückblende in das Jahr 2008 wo noch etwas mehr im Ortsteil Tschernitz  los war.
Grußwort des Bürgermeisters Peter Drobig Liebe Bürger und Gäste, das Jahr 2008 ist für Tschernitz und Wolfshain ein geschichtsträchtiges Jahr. Zum Einen begehen wir die 725-jährige Ersterwähnung des Siedlungsraumes Tschernitz, 120 Jahre organisierte Sportbewegung in Tschernitz, 60 Jahre BSV Chemie Tschernitz, 45 Jahre Tschernitzer Billardsport und zum Anderen 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Wolfshain. Unerwähnt sollte nicht bleiben, dass seit 5 Jahren beide Orte zwar per Gesetz des Landes Brandenburg zusammengeschlossen wurden, aber die Ortsteile fair, offen und sachorientiert zusammenarbeiten. So haben sich beide Ortsteile der Gemeinde Tschernitz unter Führung der Ortsbeiräte undVereine weiterentwickeln können und wir können mit Fug und Recht stolz sein auf das Geschaffene. Ich wünsche allen Bürgern und Ihren Gästen angenehme Stunden bei den sehr umfangreichen Programmen, die in der Verantwortung der jeweiligen Festausschüsse organisiert wurden.
vom Nr. 09/2008
Liebe Biker und Bikerinnen, liebe Countryfans und Freunde des Daubitzer Karnevalsverein e.V.!
Viele von euch haben es vermutet, nun ist es traurige Gewissheit - Das Bikertreffen auf der Forest Village Ranch ist abgesagt! Bis zuletzt haben wir gehofft und alles dafür getan, um euren und unseren Saisonabschluss stattfinden zu lassen. Leider lässt die aktuelle Entwicklung im Landkreis Görlitz und die dadurch geltende Allgemeinverfügung die Durchführung dieser traditionellen Veranstaltung nicht zu. Wir bleiben trotzdem positiv und hoffen, dass wir uns alle ganz bald wieder sehen! Wir wünschen allen Motorradfahrern und Motorradfahrerinnen einen tollen Saisonabschluss und eine schöne letzte Ausfahrt für dieses Jahr! Lasst es euch gut gehen und verliert die gute Laune nicht! Bis bald - eure Mitglieder des Daubitzer Karnevalsverein e.V.! P.S.: Wir bitten euch von privaten Zusammenkünften auf der Forest Village Ranch abzusehen. Liebe Freunde des Daubitzer Karnevalsverein e.V. In den letzten Wochen haben wir kreative Ideen gesammelt, Konzepte erstellt und uns die Köpfe zerbrochen. Es war unser Wunsch, euch und uns einen bunten Fasching in dieser grauen Zeit zu ermöglichen. Die aktuell geltenden Vorschriften lassen dies nicht zu. Auch unser Karnevalsauftakt, der kommenden Samstag stattgefunden hätte, muss leider ausfallen. Die Situation, in der wir uns befinden, ist für uns alle nicht leicht. Dennoch geben wir die Hoffnung nicht auf und sobald es wieder möglich ist, starten wir mit doppelt so viel Energie und Motivation durch! Wir vermissen euch, unsere Bühne und das ein oder andere Bier in närrischer Gemeinschaft! Lasst den Kopf nicht hängen, gebt auf euch und eure Mitmenschen Acht und vergesst unseren Schlachtruf nicht: Daubitz Alan! Eure Mitglieder des Daubitzer Karnevalsverein e.V.
VideoWeb Studio TSCHERNITZ Aktuelles aus der Gemeinde mit Wissen und News aus Deutschland, der Lausitz