Der Ortsname ist in alten Urkunden auch Zernischke, Tschirnick oder Zernitz heißt geschrieben und stammt sicherlich aus dem Wendischen Zernitz heißt das Wendendorf. Andere leiten es ebenso wie Zschorno von Zarny ab = schwarz, wegen des dunklen Ackerbodens. Tschernitz gehörte ursprünglich zu Schlesien, unter das Fürstentum Sagan, im Priebusschen; wie Kromlau, Jämlitz, Horlitza, Lieskau und Bloischdorf. Weil Tschernitz von Sagan in der Luftlinie etwa 7 Meilen entfernt ( etwa 50 km westlich) wie auf einer Halbinsel in der Niederlausitz liegt, wurde es 1817 in Bezug auf die allgemeine Landes- und Polizeiverwaltung sowie auf ständische Verhältnisse dem Särauer Landkreis zugeteilt. Die Tschernitz nächstgelegene Stadt war Triebel, östlich der Neiße. Seit 1360 führte die so genannte Salzstraße von Sorau nach Spremberg über Triebel, Jerischke und Dubraucke. Der letztgenannte Ort ist der benachbarte nördlich von Tschernitz. Erst viel später gehörte diese Gegend zum Landkreis Spremberg. Heute stelle ich den Spreewald vor!  
Willkommen Eine Dorfgeschichte aus der Nieder-Lausitz über Landschaft, Bevölkerung und Besitzverhältnisse Dorfgeschichte Lehnsbrief Joachim von Briesen Georg von List Galarie Kontakt Shop Rittergut Übersicht Lohnteich Tschernitz Wolfshain Mediathek
Aktuell aus der Lausitz mit Videos
Im Internet Video-Album Forst/Döbern
Zu den größeren Städten und Gemeinden im Umland von Tschernitz gehören Forst (Lausitz) 16 km nördlich, Hoyerswerda 30 km westsüdwestlich, Spremberg 16 km westlich, Bautzen 46 km südsüdwestlich, Cottbus 27 km westnordwestlich, Senftenberg 42 km westlich, Guben 41 km nordnordöstlich, Großräschen 42 km westlich, Niesky 35 km südöstlich, Kamenz 50 km westsüdwestlich sowie 9 km südlich der Gemeinde Tschernitz die Stadt Weißwasser (Oberlausitz).
Zur den Seiten von Tschernitz.de
 Zürcher Spielzeugmuseum Klein, aber fein - in einem der ältesten Winkel der Zürcher Altstadt ist diese Sammlung europäischer Spielwaren vom 18. bis zum beginnenden 20. Jh. zu finden.  Spielwaren, die das Leben der jeweiligen Epoche en miniature spiegeln: Eisenbahnen und Dampfmaschinen zeugen von der technischen Revolution, Puppen und ihre Kleidung zeigen Modeströmungen, Puppenstuben das häusliche Leben früherer Zeiten. Zinnfiguren, alte Spiele, Holzspielzeug, Kinderbücher, Kochherde - alles, was zum Thema Spielwaren gehört, ist in diesem Museum zu finden. Kinder aus aller Welt - Sasha Morgenthaler Dauerausstellung Seit März 2016 sind im Zürcher Spielzeugmuseum in Wechselausstellungen Puppen und Objekte aus der Originalsammlung Sasha Morgenthaler zu bewundern. Die Sammlung ist Eigentum der Stadt Zürich und war über 30 Jahre im Wohnmuseum Bärengasse in Zürich zu sehen. In den letzten vier Jahren waren über 70 Puppen im Museum Lindwurm in Stein am Rhein ausgestellt. Nun sind sie nach Zürich zurückgekehrt. Das Werk von Sasha Morgenthaler zeichnet sich sowohl durch individuelle Kreativität und Kunstfertigkeit als auch durch höchstmögliche Qualität aus. Ein besonderes Kennzeichen ihrer Puppenkunst ist das von ihr für sehr wichtig gehaltene Gesetz der Asymmetrie des menschlichen Körpers. Diese Erkenntnis hat die Künstlerin konsequent bei der Gestaltung der Puppen umgesetzt.
Weimar Land E.V. Dorfgeschichte
Tschernitz.de, eine Seite die seit 2000 betrieben wird und immer Aktuell berichtet, Inoffizielle Präsentation der *Gemeinde Tschernitz*